Kleine Räder oder großes Getriebe? [DE]

Auf Microservices lasten die Hoffnungen einer getriebenen Branche: Der Bedarf an flexibler IT im E-Commerce ist durchaus vorhanden. Händler, die wettbewerbsfähig sein wollen, müssen agile und flexible Software einsetzen. Aber sind Microservices tatsächlich so viel besser als die großen alt bewährten Shopsysteme? Lead Digital Redakteurin Christina Rose ist der Frage auf den Grund gegangen und hat ihre Erkenntnisse in einem aufschlussreichen Artikel zusammen getragen.

Experten Roland Fesenmayer von Oxid eSales, Andrè Christ von Lean-IX, Alexander Graf von Spryker, Dr. Roman Zenner von commercetools sowie Software-Guru Martin Fowler kommen im Artikel zu Wort und nehmen klar Stellung. Mehr über die Diskussion zu lesen in der aktuellen Ausgabe (10-2017) der Lead Digital. Ob per Monolith oder Microservice, Einigkeit herrscht bei den Experten darin, dass die Shopsoftware nicht von der Technologie sondern vom User gedacht werden muss. „Eine Differenzierung ist nur über Kundenseite möglich, indem man Kunden anders anspricht und bedient als der Wettbewerber“ ist Roman Zenner überzeugt. „Die zentrale Herausforderung für Händler lautet: Wie kann ich meinen Kunden Mehrwerte bieten, ohne dass ich dabei von meiner Software ausgebremst werde?

(Image by SomeDriftwood)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s