“Kaufen Sie keine Shop-Systeme!” [DE]

dirk-dhk17In dieser Woche hatte Dirk Hörig die Gelegenheit, auf dem Deutschen Handelskongress in Berlin über neue Trends im E-Commerce zu sprechen. Dabei appellierte er an die gut 1.000 Zuhörer, den E-Commerce-Prozess nicht von der verwendeten Software aus zu denken, sondern sich vielmehr Gedanken dazu zu machen, wie Händler und Hersteller auch in Zukunft den Zugang zum Kunden sicherstellen können.

Eine wichtige Entwicklung in diesem Zusammenhang: mittlerweile wird mehr über mobile Geräte gesurft und eingekauft als über herkömmliche Desktop-PCs oder Notebooks. Außerdem stehen schon weitere Technologien in den Startlöchern – zum Beispiel Voice Devices wie Amazon Echo, Google Home, Siri oder Cortana – über die viele Kunden sich bereits heute informieren lassen. Der klassische Webshop, an den viele immer noch denken, wenn sie sich mit dem Thema digitaler Handel beschäftigen, gerät so immer mehr ins Hintertreffen.

Entscheidend wird laut Hörig, wer in Zukunft die Gatekeeper sind, die ihre Kunden immer besser kennenlernen und ihnen immer bequemeres Einkaufen ermöglichen; sich hier strategisch aufzustellen sei ungleich wichtiger, als mit aller Energie nur seinen eigenen Webshop weiterzuentwickeln.

Die Präsentationsunterlagen des Vortrags können Sie hier online ansehen.

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s